PFP-PortfolioPlan oder klassische Vermögensverwaltung

Bei der klassischen Vermögensverwaltung agiert der Vermögensverwalter für den Anleger.
Im Gegensatz hierzu erhält der PortfolioPlan-Mandant eine regelbasierte Empfehlung durch ein Computerprogramm.
Überprüfen Sie hier Ihr bestehendes Fondsportfolio.
Sie erhalten sofort online eine Einschätzung Ihres Investmentbestandes. - Gegen eine geringe Gebühr erhalten Sie ein konkretes Optimierungsgutachten.

Persönliche Beratung im Raum
Bergheim - Erftkreis - Köln - Bonn - Aachen
Telefon: 02271-42855
(Termine nach Vereinbarung)

PortfolioPlan statt klassischer Vermögensverwaltung

  • Klassische individuelle Vermögensverwaltung
    Bei der klassischen Vermögensverwaltung geben Sie dem Vermögensverwalter eine Vollmacht (Vermögensverwaltungs-Mandat) in dessen Rahmen der Vermögensverwalter in Ihrem Namen individuelle Anlageentscheidungen trifft. Hierbei stehen ihm i.d.R. alle Finanzinstrumente zur Verfügung, die ihm geeignet scheinen. Die Vergütung erfolgt entweder erfolgsabhängig in % vom erzielten Ertrag oder als feste Größe, abhängig vom Anlagevolumen. Solche Vermögensverwaltungsmandate werden i.d.R. ab einem Anlagevolumen von 500.000 EUR angeboten.
  • Klassische standardisierte Vermögensverwaltung
    Für kleinere Anlagevermögen (ab 100.000 EUR, manchmal auch geringer) wird das Kapital der einzelnen Anleger in standardisierten Depots je nach Anlegermentalität zusammengefasst. und nach den gleichen Prinzipien verwaltet, wie vorher geschildert.
  • Regelbasierte Vermögensverwaltung
    Analog der standardisierten Vermögensverwaltung erfolgt die Investition in Standard-Portfolios. Der Unterschied zur klassischen Vermögensverwaltung liegt hier in der Basis für die Anlageentscheidung. Bei der klassischen Variante wird die Entscheidung vom Vermögensverwalter getroffen und beinhaltet damit die menschlichen Komponenten Kenntnisstand, Erfahrung, Markteinschätzung und Risikobereitschaft. Im Gegensatz hierzu wird die regelbasierte Entscheidung aufgrund zuvor aufgestellten festen Regeln durch ein Computerprogramm getroffen, so dass emotionale Einflüsse ausgeschlossen sind.
  • Offene Vermögensverwaltende Investment-Fonds
    Seit einigen Jahren bieten s.g. VV-Fonds Kleinanlegern bereits ab 100 EUR den Zugang zur standardisierten Vermögensverwaltung und stellen damit eine große Konkurrenz zu den klassischen Investmentfonds dar.

Individuelles Portfolio-Management durch PortfolioPlan

PortfolioPlan bietet seinen Mandanten ein individuelles regelbasiertes Investmentfonds-Portfoliomanagement mit größtmöglicher Transparenz und der vollen Kontrolle durch den Anleger.
Während bei der klassischen Vermögensverwaltung und beim VV-Fonds die Anlageentscheidung vom Vermögensverwalter getroffen wird, erhält der Anleger bei PortfolioPlan etwa 8 bis 15 mal pro Jahr eine transparente Empfehlung in Form eines vorformulierten Transaktionsauftrages, der durch Eingabe einer TAN-Nummer im Online-System der Depotbank frei gegeben werden muss.
Der Anleger hat zu jeder Zeit uneingeschränkten Zugriff auf sein Investmentdepot und die alleinige Entscheidungsbefugnis.
Informationsquellen zum
Investment-Research:
Onvista.de
Sehr umfangreiche Datenbank mit Kurshistorien
Moneyspecial.de
Sehr umfangreiche Datenbank mit gutem Fondsfinder
Morningstar.de
Umfangreiche Analyse mit eigenem Rating
Fondsweb.de
umfangreiche Analyse mit eigenem Ratingsystem
Copyright © 2014 by VERMÖGENSPLAN, Andreas Pedyna, 50126 Bergheim    |   Haftung   |   Impressum
Interessante Kapitalanlage-Produkte
Gemanagetes Investmentdepot in der Schweiz
Gastbeiträge
Vielleicht interessieren Sie sich auch für folgende externe Webseiten:

Für den Inhalte der verlinkten Internetangebote sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich.

Bei der klassischen Vermögensverwaltung agiert der Vermögensverwalter für den Anleger.
Im Gegensatz hierzu erhält der PortfolioPlan-Mandant eine regelbasierte Empfehlung durch ein Computerprogramm.